Familienleben

Zu Hause: Ein Blick an meine Wände

// Dieser Beitrag enthält Werbung und eine VERLOSUNG!

Mit meiner Wohnung ist es gerade wie mit mir selbst. Da verändert sich einiges, aber alles ist noch ein bißchen unfertig. Ich lerne meditieren und (wieder) malen, ich sinniere über neue Reiseziele (und stöbere mich trotzdem auch ganz gerne noch durch Dänemark und Schweden), ich schreibe neuerdings auch wieder Tagebuch, um meine Gedanken besser zu sehen. Ich lese mich durch „Stille“ und „Achtsamkeit“, lerne das Wünschen neu und finde mich selbst irgendwie durchlässiger, aber auch klarer. So schrittchenweise. Ich hege neuerdings sogar ein paar Geheimnisse und übe mich darin, einfach mal nicht zu reden, mich von den Worten zu lösen und eine Situation vom Fühlen her zu erkennen. Keine Ahnung, ob mir das gut gelingt. Ich bin wohl doch eher der Wortmensch. Aber es bewegt etwas in mir, das mir gut tut, meistens jedenfalls.

Ich mache also etwas anders, aber an meinen gewohnten Lieblingsplätzen, auch innerhalb meiner Wohnung. In der jetzt mal etwas Neues sein darf. Und so habe ich kürzlich hin und her dekoriert, ein paar Bilder abgenommen und neue aufgehängt. Mir neue Poster und Motive ausgesucht. Solche, die mein Herz ansprechen und die mich an Lieblingsgedanken, -stimmungen und -orte erinnern. Ich habe alles ein paar Mal hin und wieder her gehängt. Und…bin nicht fertig geworden.

Dinge, von denen ich gerade irgendwie nie genug bekommen kann, sind Postkarten mit Sinnsprüchen, Poster und Drucke. Überhaupt: Alles aus Papier zum Hinstellen, Aufhängen, Angucken und sich daran satt sehen. Ich kann mir deshalb auch momentan nichts Schöneres vorstellen, als einen Nachmittag in einem Geschäft für Postkarten, Poster, Drucke oder Grafiken zu vertrödeln. Kennt ihr das? In jeder Stadt, die wir besuchen, in jedem Ferienort oder auch hier zu Hause, stöbere ich in Galerien, Museumsshops oder auf Flohmärkten. Und manchmal bringe ich dann auch etwas für zu Hause mit. Weil mich der Druck an den Urlaub erinnert, weil das Poster etwas in mir anspricht oder weil die Grafik einfach so schön ist.

Aber auch online kann ich unvernünftig viel Zeit damit verbringen, nach Neuem für unsere Wände zu suchen. Neuerdings in der Posterlounge, die eine unglaublich große und schöne Auswahl an Postern, Fotos und Grafiken hat. Hier versacke ich gerade regelmäßig.

Was ich neu gemacht habe:

Im Kinderzimmer hängen jetzt ein paar Poster neben den Betten des Mäuserichs und der Minimaus. Der Mäuserich mag seine Wale und auch das Tieralphabet besonders gern. Die Minimaus wollte sofort ein Eis. Weil doch jetzt neben ihrem Bett ein Eisbär und ein Pinguin händchenhaltend Eis schlecken. Und für das Zimmer der Maus soll ich jetzt genau das Poster mit dem Eis nachbestellen. (Mache ich.)

Über meinem Schreibtisch hängt ein Ausstellungsposter des Akvarellmuseet und das Poster mit dem Mädchen an der Schreibmaschine, das ich so liebe. An der Wand schräg gegenüber will ich noch ein paar alte Bilder abnehmen, weiß aber noch nicht, welche statt dessen neu dazu sollen. Ein paar meiner Lieblingsbilder warten noch auf seinen richtigen Platz und lehnen erst einmal an der Wand auf dem Boden.

Etwas Altes, etwas Neues, etwas aufgehobenes, etwas Wartendes. Alles so nebeneinander.

Es ist nicht so ganz fertig, aber irgendwie in Bewegung.

Woher das alles ist:

*Manches habe ich mir aus dem Urlaub in Schweden oder Dänemark mitgebracht.

*Das Hamburgbild, von dem unten nur der Ausschnitt zu sehen ist, stammt von Jan Kruse, das habe ich mir mal in einem Museumsshop gekauft ebenso wie den kleinen Postkartendruck mit dem Seemann unten links.

*Das Mädchen an der Schreibmaschine ist von Wadim Pitunin und aus derPosterlounge.

*Und auch die Motive für die Kinderzimmer (die Wale und das Tieralphabet – Sandy Lohss, der Eisbär und der Pinguin cool bleiben – Andy Westface und die skandinavische Landschaft – Editors Choice) sind aus der Posterlounge.

*Das Bild mit den fliegenden Träumen (Alexandar Lazarov) und die Nordseeillustration (Katinka Reinke) habe ich mir von der Posterlounge auf Alu-Dibond drucken lassen. Die gibt es aber genau wie alle anderen Motive auch einfach als Poster oder auf anderen Materialen wie Leinwand, Holz oder Acrylglas in verschiedenen Formaten. Ich mag die kleine Ausführung auf Alu ganz gern.

 


Und nun wünsche ich Dir noch eine schöne Restwoche.

Genieße den Tag / Martamam-Blog

P.S: Disclaimer: Diese Kooperation ist bezahlt. Aufgrund der Nennung der Produkte und des Anbieters Posterlounge kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt auch hier, wenn ich Produkte, Marken, Menschen oder Orte auf meinem Martamam-Blog nenne, empfehle oder gar beschwärme, mache ich das aus eigener Überzeugung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl auf dem Martamam-Blog.

Mit freundlicher Unterstützung der Posterlounge darf ich nun auch das Tieralphabet als Poster (Maße 30×40 cm) verlosen. Dafür und auch für die übrigen Drucke und Poster bedanke ich mich bei der Posterlounge ganz herzlich. Ich durfte mir meine Lieblingsmotive aussuchen und freue mich sehr darüber. Und hätte da noch so viele Wünsche…

Wer an der Verlosung für das „Tieralphabet“ teilnehmen möchte, hinterlässt mir einfach bis zum 28.10.2018 um 24.00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Teilnahmebedingungen: Am 29.10.2018 wird das Los entscheiden. Im Gewinnfall melde ich mich per Email  oder auf dem Weg, den Du mir angibst. Deine Kontaktdaten nutze ich dann selbstverständlich nur dafür, um dir das Bild übersenden zu lassen. Im Anschluss werden sie gelöscht. Falls Du unter 18 Jahre alt bist, bitte Deine Eltern vorher um Erlaubnis. Das Poster wird von der Posterlounge verschickt. 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Gabbo
    11. Oktober 2018 at 20:15

    Wie schön mal wieder von dir zu hören! Das Poster wäre wunderbar für eines unserer Kinderzimmer! Liebe Grüße Gabbo

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: