Familienleben
Schreibe einen Kommentar

„Weihnachten im Schuhkarton“

Christmas gifts on a table

 

Jedes Jahr versuche ich zu helfen, wo es mir sinnvoll und wichtig erscheint. Natürlich ist auch bei uns gerade die Vorweihnachtszeit voll von Spendenaktionen, Hilfeersuchen und Aufrufen, um Gutes zu tun. Und natürlich ist diese Unterstützung das ganze Jahr über nötig und sinnvoll. Trotzdem finde ich es gerade auch in der Vorweihnachtszeit richtig, dass wir inne halten, uns umsehen und Ausschau halten nach den Menschen, die unsere Gedanken, Hilfe und Spenden benötigen.

Ich denke da vor allem an die geschätzt mehr als 800.000 Flüchtlinge, die im Jahr 2015 neu in unserem Land angekommen sind. Was für starke und unglaublich hoffnungsvolle, mutige Menschen müssen das sein, die eine so ungewisse, weite und gefährliche Reise alleine oder mit Ihren Kindern und Familien auf sich nehmen. Und wie verzweifelt muss ihre Lage in der Heimat sein, dass sie sich zu diesem Schritt veranlasst sehen. Immer wieder muss ich meine drei Mäuse an mich drücken und bin dankbar für das friedliche, freiheitliche Leben, das wir hier führen. Ich hoffe sehr, Deutschland zeigt allen Menschen, die bei uns ankommen sein schönes Gesicht und seine gastfreundliche, offene Seite. Denn diese Menschen werden unser Land bereichern.

Ich weiß, dass ich wegen meiner drei Kinder, des Berufs und unseres Alltags noch viel zu wenig Hilfe anbieten kann. Ich tröste mich ein wenig damit, dass auch kleine Aktionen und zeitlich begrenzte, aber sinnvolle Unterstützung  schon einen Schritt weiter helfen.

Die Grundschule der Maus hat auch dieses Jahr wieder die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützt und viele, viele Eltern haben Weihnachtskartons für Flüchtlingskinder und –familien mit Hygieneartikeln, Spielzeug, warmer Kleidung und Süßigkeiten gepackt. In unserer Kita sind inzwischen 5 Flüchtlingskinder in die Gruppe aufgenommen worden, um ihnen und ihren Eltern die Möglichkeit zu geben, bei uns anzukommen und einfach ein Stück Alltag zu finden.

Andrea von MeWorkingMum berichtet vom Engelstransport, der Flüchtlingen Winterkleidung auf die griechische Insel Kos bringen will, damit die dort ankommenden Menschen für ihre Weiterreise zur Jahreszeit passende Kleidung bekommen. Hierfür wird noch Unterstützung durch Spenden benötigt.

Es gibt regional und überregional  noch viele, viele andere Angebote, bei denen man sich engagieren kann. Wichtig finde ich es auch, diese Arbeit moralisch und finanziell zu unterstützen. Deshalb freue ich mich über die Aktion „Blogger für Flüchtlinge“

BFF_1508_HeaderBlau1-300x111-300x111

und danke allen, allen motivierten Menschen, die ihre Kraft, Zeit und Liebe investieren. Es sind Menschen wie diese, die den Unterschied machen und etwas bewegen.

Ich suche mir aus allem das heraus, was ich leisten kann. So habe ich z.B. mit meinen Mäusen auch dieses Jahr wieder Schuhkarton-Geschenke für die Schulaktion gepackt, Geld für den Engelstransport und über betterplace.org für weitere Flüchtlingsinitiativen gespendet. Sachspenden haben wir an unsere örtliche Kirchgemeinde übergeben und unseren Kindern erzählen wir von der Situation der Flüchtlingskinder in ihrem Umfeld, um zu zeigen, dass Unterstützung, Verständnis und Zusammenhalt wichtig sind.

Ich hoffe sehr, dass dies zwar bescheidene, aber hilfreiche Beiträge sind und sich ganz viele Menschen finden, die weiterhin helfen wollen – mit Zeit, Geld oder Sachspenden.

Kommentar verfassen