Familienleben
Schreibe einen Kommentar

Mein-erstes-Jahr-mit-Baby-Bücher

Ich lese im Moment sehr viel und nicht etwa Anspruchsvolles sondern einfach diese Bücher, in denen eine frisch gebackene Mutter ihr erstes Jahr mit Baby beschreibt. Oder die autobiographischen Bücher, in denen das Leben mit 5 oder 7 Kindern beschrieben wird. Warum das gerade so ist? Keine Ahnung. Sie sind unterhaltsam, aber in meinen ersten Elternzeiten ging es mir nicht so. Da habe ich eher die Ratgeber zu Schwangerschaft, Geburt und Kindesentwicklung im Regal gehabt. Vielleicht gab es da aber auch noch nicht so viel Literatur von Müttern und Vätern über sich selbst? Jetzt sitze ich jedenfalls auf dem Sofa, stille und habe schon zwei neue Bücher hier liegen und zwei fertig gelesen. Okka Rohd und Lucie Marshall schreiben sehr ehrlich, witzig und berührend von ihrer ersten Zeit mit Baby und ich fühle mich so etwas von dazugehörig. Wahrscheinlich ist es das? Dieses Gefühl, von jemandem verstanden zu werden, auch wenn man sich nicht persönlich begegnet. Die Bücher sind kleine Reisen in andere Mamawelten, die ich verstehe und die zu sehen mir gut tut. Es ist sonst niemand da, der (wieder) in derselben Situation ist wie ich und momentan Babyalltag lebt. Ich habe das zwar schon zweimal gemacht, aber wieder mittendrin zu sein, ist etwas anderes als es rückblickend zu sehen. Mir helfen daher meine Freundinnen mit größeren Kindern nicht immer, auch wenn sie natürlich viel verstehen und raten können und ich mir selbst ja auch entsprechende Erfahrungswerte liefere. Trotzdem ist es schön, von anderen zu lesen, mit zu lachen und auch vor Rührung mit zu weinen und dadurch auf dem Sofa nicht ganz alleine zu sein.

Kommentar verfassen