Familienleben
Schreibe einen Kommentar

Ich bin eine Yoga – Kuh…

Heute war ich wieder zum wöchentlichen Baby-Yoga. Genauer gesagt ist das mein Rückbildungsyoga mit Baby. Ich mag den Kurs und auch heute war er wieder wohltuend für meinen Rücken, meinen Beckenboden und meine Nerven, denn mir ist klar geworden…Ich bin eine Kuh…

image

Vielleicht sollte ich etwas weiter ausholen und das erläutern. Wir haben am Ende der Yogastunde immer einen kleinen Gesprächskreis. Jeder oder besser jede kann sich Rat einholen oder einfach nur mal berichten, wie es ihr geht. Heute hat unsere Kursleiterin ein paar Holztiere in die Mitte des Raumes gestellt und uns aufgefordert, uns das Tier zu nehmen, dem wir uns gerade am nächsten fühlen. Mich hat eindeutig die Kuh angesprochen. Nicht nur, dass sie Milch gibt wie ich gerade. Sie ist auch so geduldig, ruhig, entspannt und duldsam, wie ich es mit einem Baby momentan sein sollte. Ob es im Innersten der Kuh immer so gemütlich aussieht, wie sie nach außen scheint, weiß ich nicht. Ich fühle mich auf jeden Fall sehr kuhmäßig und gebe mein Bestes, dass ich für Minimaus noch eine Weile so sein kann – weich, gemütlich, geduldig, ruhig und lecker.

Erfahrungsgemäß fühlt man sich als Eltern je nach Phase einem anderen Tier nahe. Mal sehen, wann ich in den Kamelstatus komme – lange Strecken mit wenig auskommen, das Ziel noch nicht in Sichtweite und viel geben.

image

Kommentar verfassen