Bücherstapel Mehr lesen

Bücherstapel im Frühling oder Dort und Hier

Es gab in meinem Leben nie Zeiten, in denen ich ohne Bücher war. Schon als Baby habe ich auf Büchern herumgekaut, damals allerdings noch im wahrsten Sinne des Wortes. Später dann habe ich alles gelesen, was unser Bücherregal zu Hause und unsere Stadtbibliothek so hergaben. Abenteuergeschichten, Liebesromane, Theaterstücke, Poesie. Während des Studiums las ich dann eher Fachbücher, in Liebeskummerzeiten irre viele Ratgeber zu Beziehungen und Partnerschaft, während der Schwangerschaft die ersten Bücher zu Geburt, Mamasein und Wochenbett, nach der Geburt meines ersten Kindes drängelten sich dann Elternratgeber und Erfahrungsberichte von „Schonlängereltern“ in meinem Regal. Sie sind mit dem dritten Kind dann wieder weniger geworden. Nicht jedes Buch war wirklich gut.

Momentan sortiere ich mal wieder alles aus. Von meinem Mann habe ich gelernt, mich von Büchern auch wieder zu verabscheiden. Ich darf loslassen und die Bücher weggeben, die mich nicht mehr ansprechen oder berühren. Weil ihre Zeit vorbei ist, weil ich mich weiterentwickelt habe, weil das jeweilige Thema für mich durch ist, weil ich manches inzwischen anders sehe.

Jede Lebensphase hat ihre Bücher.

Jetzt gerade dürfen die Bücher zu Meditationspraktiken, ein Künstlerbuch zum Art Journaling oder auch Reiseberichte bleiben. Zwischendurch gibt es auch mal einen Stapel mit Krimis an meinem Bett, ein aktueller Roman liegt daneben und immer mal wieder etwas Poesie.

Hier nun also ein paar Bücher aus meinem Stapel, vielleicht ist auch für Dich etwas dabei:

*Die Muskeltiere (Bd. 6) – Pomme de terre und die 40 Räuber von Ute Krause (Hörbuch)

Die Muskeltiere sind inzwischen ein absolutes MUSS bei uns. Ein neuer Teil muss also sofort gehört werden. sauer. Eine Bande namens „Ali Ratte und die vierzig Räuber“ hat alle Mülleimer hinter den Supermärkten in Beschlag genommen, und sie müssen daher ihren Müllsack plötzlich mit Pomme de Terres Verwandtschaft teilen. Als dann auch noch Gruyère entführt wird, wollen die Muskeltiere wissen: Wer steckt hinter dieser Räuberbande?

Pomme de Terre ist eine Hafenmaus aus Hamburg mit hamburgerischem Akzent, was ich besonders niedlich finde. Für seine Freunde und seine Familie würde er alles tun. Und er hat ein Geheimnis, er kennt den Grund, weshalb der Müllsack hinter Fröhlichs Feinkostgeschäft seit Wochen nur noch Rohkost beinhaltet und keine duftenden, leckeren Käse und Kuchen mehr. In jedem ihrer Bücher verarbeitet Ute Krause wichtige Themen, die auch meinen Kindern im Grundschulalter immer wieder im Alltag, in der Schule und Zuhause begegnen. In diesem Hörbuch geht es indirekt um die Frage, was eine Familie bedeutet. Doch es geht auch ums Lügen und darum, anderen aus Rücksichtnahme die Wahrheit zu verheimlichen. Wie die Muskeltiere aber wieder einmal beweisen, hält ihre Freundschaft auch Auseienandersetzungen aus. Mir gefällt sehr, dass Ute Krause solche wichtigen Themen nicht ausformuliert, sondern ganz selbstverständlich in die Geschichte einbindet, so dass es für Kinder auf Anhieb verständlich ist und nicht zu schwerfällig daher kommt. Mit Witz und Humor bleibt Ute Krause sehr nah an den Interessen ihrer jungen Leser. Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber ist ein neues, spannendes Abenteuer der vier Freunde, den Mäusen Pomme de Terre und Picandou, der Ratte Gruyère und Hamster Bertram.

Mein Mäuserich hat das Hörbuch an einem Samstagmorgen von Anfang bis Ende gehört. Zwischendurch hat er sich ganz schnell sein Müsli abgeholt und war dann sofort wieder in seinem Zimer verschwunden. Ein Lieblingshörbuch!

*Kalte See von Hendrik Berg

Das idyllische Föhr als Ort des Verbrechens – ein spannender Küsten-Krimi, für alle, die gern mit ermitteln. Der gut durchdachte Fall wird immer undurchsichtiger. Kommissar Krumme und seine Kollegin Pat ermitteln diskret, um keine Panik aufkommen zu lassen. Aber als die Presse sich für den Fall zu interessieren beginnt, gerät der Kommissar unter Druck. Wenig hilfreich scheint da zunächst das überraschende Auftauchen von Krummes Freund Harke, der zur Lösung des Falls auf seine ganz eigene, unkonventionelle Art beitragen möchte … So macht mir das Mitraten Spaß!

*Mexikoring von Simone Buchholz

Ein Hamburg-Krimi, den ich geschenkt bekommen habe.

„In Hamburg brennen die Autos. Jede Nacht, wahllos angezündet. Aber in dieser einen Nacht am Mexikoring, einem Bürohochhäuserghetto im Norden der Stadt, sitzt noch jemand in seinem Fiat, als der anfängt zu brennen: Nouri Saroukhan, der verlorene Sohn eines Clans aus Bremen. War er es leid, vor seiner Familie davonzulaufen? Hat die ihn in Brand setzen lassen? Und was ist da los, wenn die Gangsterkinder von der Weser neuerdings an der Alster sterben?“

Ich bin gespannt. Kennst Du ihn vielleicht schon?

*Weit weg von Verona von Jane Gardam

Die dreizehnjährige Jessica nimmt uns mit in ihre Gedankenwelt, witzig und manchmal ganz schön schräg. Mir sagte jemand zu diesem Buch, dass es eindeutig schon ein echter Gardam sei, wenn man aber andere Bücher dieser Autorin kennen würde, dann würde man merken, dass dieses Buch noch nicht ganz ausgereift sei.

Ichhabe bisher nur dieses eine Buch von Jane Gardam gelesen und finde, es ist eine wunderbar leichte Lektüre zum Genießen.

*Dort von Niko Stoifberg

Mit diesem Buch komme ich gerade nicht ganz weiter. Der wunderbare Florian von @literarischernerd hat es mir im Rahmen unseres „Bookblinddates“ übersandt. Ich vertraue seinem Urteil, aber hier stockt es in mir gerade. Vielleicht lasse ich das Buch noch eine Weile liegen und versuche es dann später noch einmal. Liegt es am Thema, vielleicht an dieser wahnsinnigen Aktion, mit der die Geschichte beginnt und die ich so schlecht ertrage gerade? Niko Stoifbergs Debütroman «Dort» beginnt mit einem Mord an einem unschuldigen Kind. Was soll danach überhaupt noch folgen? Das Buch lässt einen zwar nach diesem grossen Gewitter nicht mehr los. Zusammen mit dem Ich-Erzähler denkt man, fühlt man, leidet man, erkennt man. Niko Stoifberg lässt unglaublich feinfühlig Stimmungen entstehen und stellt uns mit seiner Geschichte schwierige Fragen: Welche Schuld trägt man selber mit sich? Heilt Zeit alle Wunden? Oder ist sowieso alles nur ein Traum?

Aber das sind so große Fragen, die ich gerade nicht beantworten kann/will. Ich habe da für den Augenblick kleinteiligere Themen, denen ich weiter nachgehen will. Wie ging es Dir mit dem Buch?

*Milch und Honig von Rupi Kaur

Die lyrischen und prosaischen Texte von Rupi Kaur sind in den USA ein Mega-Bestseller und drehen sich um die Erfahrungen, die Frauen mit Gewalt, Verlust, Missbrauch, Liebe und Feminismus gemacht haben. Jedes der vier Kapitel beschäftigt sich mit einem anderen Schmerz, heilt eine andere Wunde. milk and honey – milch und honig führt seine Leser durch die bittersten Momente im Leben einer Frau. Die Zeilen berühren, denn Rupi Kaur schreibt schlicht und gleichzeitig wortgewaltig. Die Übersetzung ist wirklich gelungen. Wer es sich zutraut, sollte sich jedoch auch das Original zu Gemüte führen (Rupi Kaur hat auch einen wunderschönen Instagramaccount mit ihren Gedichten und Zeichnungen), denn hier und da gibt es immer auch kleine Besonderheiten, die die Übersetzung nur schwer erfassen kann.

*Illustration School Let´s Draw von Sachiko Umoto

Ein bisschen Spaß haben, unperfekt bleiben, nur mal so? Einfach mal loszeichnen? Ich hatte mir vorgenommen, meinem inneren Kind zu folgen und wieder mehr Dinge zu tun, die mir als Kind und Jugendliche Freude gemacht hat. Es sollte aber erst einmal möglichst unkompliziert bleiben und da habe ich dieses Büchlein von Sachiko Umoto entdeckt. Sie hat noch viele andere Bücher zum Illustrieren geschrieben, aber dieses bietet einfache Anleitungen, die schnell zu einem guten Resultat führen. Die Übungsseiten zum Nachzeichnen sind bereits enthalten und das Buch lässt sich ganz prima überallhin mitnehmen. Lebendige, lustige Themen im typisch japanischen Zeichenstil. Ich liebe es!


Welche Bücher liest Du gerade?

Genieße den Tag / Martamam-Blog

P.S.: 2 der hier vorgestellten Bücher habe ich über das Bloggerportal der Randomhouse-Gruppe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen (Die Muskeltiere, Kalte See). Aber ich habe mir selbst ausgesucht, welche Bücher ich in diesem Zusammenhang gerne lesen und rezensieren möchte. Trotzdem bedanke ich mich natürlich ganz herzlich für die Bücher und dass meinen Wünschen bei der Auswahl entsprochen wurde. Alle übrigen Bücher habe ich mir selbst gekauft oder aus der Bibliothek ausgeliehen. Dennoch gilt auch hier, wenn ich Produkte, Marken, Menschen oder Orte auf meinem Martamam-Blog nenne, empfehle oder gar beschwärme, mache ich das aus eigener Überzeugung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl auf dem Martamam-Blog.

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das:

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen