Monate: April 2017

Kinderbücher im Mai

Bücherstapel für nicht mehr ganz Kleine

Ich hatte euch noch einen neuen Bücherstapel für ältere Kinder versprochen.  Und weil vorgestern der 23. April und also Welttag des Buches war, passt das gerade ganz prima.  Hier ist er also, mein neuer Bücherstapel, in dem ich euch neue und alte Bücher vorstelle und euch verrate, warum sie fast alle etwas mit Ferien zu tun haben. Zuerst aber muss ich euch von diesem besondere Bilderbuch erzählen. Das Foto dazu entstand an einem regnerischen Tag mitten im Nirgendwo in Dänemark.

Hygge Buch

Bücherstapel oder Wie hygge ich richtig?

Wer oder was ist eigentlich Hygge? Mit dieser Frage beginnt das zauberhafte Buch „Hygge“ von Meik Wiking. Ihr erinnert euch? Es lag schon lange vor Ostern auf meinem Bücherstapel, reiste auch schon eine Runde mit ins Nordseewochenende, aber bei meiner Oma habe ich es zu Ostern endlich lesen können. Und nun weiß ich es. Ganz klar. Hygge ist ein Lebensgefühl und hat ganz viel mit Glück zu tun. Deshalb ist der Autor Meik Wiking auch niemand anderes als der CEO des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung. Und weil die Dänen statistisch gesehen als eines der glücklichsten Länder weltweit gelten, passt das gleich doppelt gut. Denn wer könnte uns besser erklären, was Hygge nun ist und was dieses Lebensgefühl ausmacht als ein dänischer Glücksforscher?

Bücherstapel oder Wie ein kleiner Vogel eine Familie rettet

Der Mäuserich liebt Pinguine. Wir haben sie nahezu überall: Auf Schlafanzügen, am Wannenrand, in Büchern und auch auf Bildern aus dem Zoo. Fehlt nur noch ein Pinguin in Plüsch zum Kuscheln. Aber auch das wird nicht mehr lange dauern. Und weil also der Mäuserich auf Pinguine so versessen ist, bin ich über dieses Buch von Cameron Bloom und Bradley Trevor Greive gestolpert. Penguin Bloom ist gar kein Pinguin, aber weil die australische Elster die Farben Schwarz und Weiß in ihrem Federkleid trägt, wird sie von den Mitgliedern ihrer neuen Familie so genannt. Penguin Bloom.

Bücher für Kleine

Mein Bücherstapel für ganz Kleine

Bei uns stapeln sich die Bücher nicht nur im Schlafzimmer sondern auch in den Kinderzimmern. Unser Kinderbuchregal platzt aus allen Nähten. Kein Wunder. Bei drei Kindern sammelt sich trotz regelmäßiger Besuche in der Bibliothek so einiges an. Ich kann Bücher nur schwer weggeben. Neulich habe ich aber endlich alles durchsortiert und dabei sind mir auch so manche unserer Buchlieblinge in die Hände gefallen. Ein paar davon möchte ich euch in diesem und in den kommenden Beiträgen gerne vorstellen.

Stilvoll Modebuch

Stilvoll oder 10 Dinge, die ich über Mode gelernt habe

Ich hatte euch zu meinem letzten Bücherstapel versprochen, dieses Buch einmal näher vorzustellen. Und das mache ich total gern, denn in dieses Buch habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. In meinem Regal stehen einige Modebücher, aber das hier ist mir das liebste. Marlene Soerensen hat unglaublich tolle Frauen getroffen, mit ihnen über Mode gesprochen und daraus ein wunderschönes Buch gemacht. Witzig, clever und ohne langes Herumgerede erklärt sie, was man von diesen Frauen über Stil lernen kann.

März 2017 (und was ihn zum glitzern brachte)

Familienleben:  Diese Müdigkeit im Urlaub, die auch danach nicht verschwunden ist. Sie steckt gerade in meinem Kopf und auch in meinem Herzen. Ich bin etwas zerschrabbelt vom blöde Mama sein, die liebste Mama sein, von diesem nie etwas ganz zu Ende machen können, vom Anstubsen mit dem Zeigefinger Du Mama, weißt Du?, vom Durchdenken, Ausdenken, zu Ende denken, vom ängstlich sein, vom wunschvoll sein, von meinem Schokolade- und Sinnmach-Hunger, von dem Gefühl, immer zu viel zu tun. Und zu wenig. Beides gleichzeitig. Von den vielen winzig kleinen Pinselstrichen, aus denen sich der Familienalltag zusammensetzt und die man nur sieht, wenn man ganz dicht dran steht. So dicht, dass einem die Augen flirren.