Monate: April 2016

Meine Jugendliebe ist gestorben…

Ich habe gestern die Nachricht erhalten, dass sich jemand das Leben genommen hat. Und als wäre das an sich nicht schon traurig genug, war dieser jemand meine Jugendliebe. Wir waren nie ein Paar, bis auf ein paar Küsse hat es da nichts gegeben und ich glaube, er war auch nicht in mich verliebt. Dennoch trauere ich, denn ich habe ihn damals sehr geliebt.

Bäh, da muss ich gleich kotzen…

  …mein 4jähriger würgte übertrieben als ich gestern das Abendessen servierte. Ich koche überhaupt nicht gerne und auch nicht oft, aber ich bringe etwas essbares zustande. Das bestätigten mir jedenfalls der Mäusepapa und die Maus. Sogar Minimaus hat davon gegessen und ich fand es selbst auch ganz gut. Der Mäusepapa kann das besser, na klar, aber so schlimm, dass der Mäuserich Grund zum M(K)otzen fand, war es nun auch wieder nicht. Ich musste trotzdem sehr lachen über sein angeekeltes Gesicht. Dann dachte ich nur, das erleben andere Väter und Mütter sicher auch oft und … bleibt mehr für mich übrig. Dennoch führte mich das zu der Frage: Was kochen Eltern, damit die lieben Kleinen etwas Gesundes essen? Die Franzosen gewöhnen ihre Kinder von klein auf an alles, wie ich neulich las. Die kennen dieses Problem angeblich gar nicht. Bei uns klappt das mit dem Essen hingegen eher mäßig. Süßes geht immer, aber kommen nicht gerade Kartoffelbrei und Fischstäbchen oder Pasta und Reis auf den Tisch, wird es schwer. Gestern aß der Mäuserich auch nur den trockenen Reis. Nicht einmal Parmesan …